Inhaltsverzeichnis

→   Was ist Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit?
→   Elemente der Rückführungsarbeit
→   Ablauf einer Sitzung
→   Energetisches Coaching
→   Biografiearbeit
→   Über mich
→   Termine/Kosten
→   Wegbeschreibung/Unterkunft
→   Links
→   Impressum/Kontakt


Herzlich willkommen auf meiner Webseite!

Sie rätseln an Fragen wie zum Beispiel:
  • Was will mir meine Erkrankung sagen und was kann ich zu ihrem Heilungsprozess beitragen? Was hat mein Unfall zu bedeuten?
  • Warum verhalte ich mich in manchen Situationen immer wieder so, wie ich es eigentlich gar nicht will?
  • Wie kann ich mit meinen Ängsten und traumatischen Erfahrungen klarkommen?
  • Wie finde ich Kraft in Zeiten von Trauer und Verlusterlebnissen?
  • Gibt es für mich eine Möglichkeit, mein festgefahrenes Beziehungsproblem beispielsweise mit dem Nachbarn, Chef, einem Verwandten etc. aus der Sackgasse herauszubringen?
  • Was ist los mit meinen Gefühlen wie z. B. Wut, Eifersucht, Schuldgefühl, Einsamkeit, Verletztheit ...? Oder aber: Wo stecken meine Gefühle? Ich möchte sie spüren und ausleben können.
  • Was steht für mich in meiner jetzigen Lebenssituation an? Wo liegt meine Aufgabe?
  • Oder ganz unproblematisch: z. B. was zieht mich so magisch an einen bestimmten Ort? etc.
Es gibt Antworten auf Ihre Fragen. Sie können sie finden und damit kraftvolle Potenziale in sich freilegen, denn:

Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit, aber auch energetisches Coaching, haben zu tun mit Sich-auf-den-Weg-Machen zu dem wahren Grund eines Problems. Dort am Ursprung lässt es sich lösen und erleichtert dadurch Ihr Leben heute. Nähere Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Was ist Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit?

Alle Probleme, Nöte, Fragen, mit denen wir zu schaffen haben, kommen nicht von ungefähr auf uns zu, sie haben uns etwas zu sagen. Sehr viele von ihnen gehen zurück auf ein auslösendes Ereignis, welches wir in näherer oder fernerer Vergangenheit erlebt haben. In diesem Anfangsgeschehen liegt ein Konflikt verborgen, der sich u. U. in der Folge wiederholt hat, da er nie gelöst wurde.

Im Allgemeinen liegt dieses sog. Initialtrauma unserem Tagesbewusstsein entzogen in unserem Unterbewusstsein. Es wirkt unter der Oberfläche und kann sich auf allen Ebenen in uns bemerkbar machen, zum Beispiel
  • auf der mentalen Ebene durch
    • Entscheidungsschwierigkeiten
    • Selbstwertprobleme
    • Unsicherheit, Orientierungslosigkeit
    • Schuldgefühle
    • biographische Krisen, Sinnfragen etc.

  • auf der emotionalen Ebene durch
    • Beziehungsprobleme, Verluste, Trennung
    • Überforderung, Leistungsdruck, Antriebslosigkeit
    • Ängste
    • jede Form von suchtartigem Verhalten etc.

  • auf körperlicher Ebene durch Beschwerden wie
    • Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, etc.
    • Unfälle, Stürze
    • Gewichtsprobleme u. v. m.

Sich dem Problem selbstbewusst aussetzen und es lösen

In der Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit suchen wir nun die vorausgehende unverstandene und unverarbeitet gebliebene Konfliktsituation auf, die zu unserer heutigen Schwierigkeit geführt hat. Wir lernen sie zu verstehen, sie zu heilen und anzunehmen. Anschließend können wir jetzt unser Problem/Trauma – welches sich bisher aus den unterbewussten Schichten unserer Seele störend im Alltag melden musste wie ein nicht greifbarer Schatten – in vollem Bewusstsein entlassen, es loslassen (Traumaarbeit, Schatten- und Karmaarbeit, Trauerarbeit).

Auffinden der eigenen Heilkräfte

Das innere Klären und Bereinigen unserer Frage kann dann seelische und körperliche Selbstheilungskräfte in uns aktivieren. Festgefahrenes kommt wieder in Fluss und kann sich lösen. Und genau dieser befreiende Moment ist das Ziel der Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit!


Damit ein solcher Selbstheilungsprozess in Gang kommt, müssen wir aber keine überzeugten Anhänger des Reinkarnationsgedankens sein.

Wir können das erlebte Geschehen als Botschaften unseres unterbewussten Seelenanteils auffassen, und auch hier – umso erstaunlicher – die erlösende Wirkung!


Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit – ein Weg der Selbsterkenntnis

In der Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit kommen wir uns selber näher, lernen wir uns in neuer Weise kennen, gleichgültig, ob es sich um Problem- und Konfliktlösungen handelt oder um Phänomene, die uns faszinieren, wie z. B.: »Wieso fühle ich mich in einer bestimmten Weltgegend sofort wie zu Hause?« oder »Was elektrisiert mich beim Jazz?« etc.


↑ nach oben
Elemente der Rückführungsarbeit

Hier ein paar Beispiele:

Innere-Kind-Arbeit

Bei vielen Klienten tauchen zunächst innere Bilder von kritischen Situationen aus ihrer Kindheit oder Jugendzeit auf, die sie damals überforderten und in denen sie sich hilflos, traurig oder allein gelassen fühlten. In der Inneren-Kind-Arbeit nehmen wir behutsam und liebevoll Kontakt auf zu dem seelischen Anteil in uns, der während unserer Kindheit wie in einem Schockzustand verblieben sein kann durch Ereignisse, welche wir als Kind als traumatisch empfunden haben, wie z. B. eine OP, Missbrauch, Verlusterfahrungen, ein großer Schreck, usf.
Als Erwachsene sind wir uns heute dieses inneren Kindes meistens gar nicht bewusst; wir wundern uns vielleicht, warum wir nicht an unsere Gefühle herankommen, nicht so anteilnehmend und spontan sein können oder im Gegenteil, warum bei einem bestimmten Thema sofort die Tränen fließen
Die Beziehung zwischen dem inneren Erwachsenen und dem inneren Kind lässt sich vergleichen mit einem Flussbett und der Quelle: Gibt der Klient seinem inneren Kind heute den Schutz und die Liebe, die es damals nicht bekam, so kann die »Quelle« wieder anfangen zu fließen.

Energiearbeit

Ihr Ziel ist es, dass wir wieder ganz in unsere ureigene Kraft kommen:
In traumatischen Situationen kann mit unserer Seele etwas passieren, was sich im Alltag so anhört: »Ich stand wie neben mir« oder »ich war ganz außer mir«. Meistens kommen wir wieder »zu uns«, jedoch nicht immer. Bei manchen traumatischen Ereignissen können sich Seelenanteile aus dem seelischen Gesamtverband wie »herausretten« – und draußen bleiben!

In sogenannten schamanischen Reisen holt(e) der Schamane diese Seelenanteile im Ritual wieder zurück. In der Rückführung sorgen wir selber für das »Rückholen« unserer abhanden gekommenen Seelenanteile. Wir sind sozusagen unser eigener Schamane, unser eigener Helfer. Dieses Wieder-ganz-bei-sich-Sein spüren wir wie eine innere Kraft, Ruhe, ein Heilesein. In sehr vielen Rückführungen ist diese Energiearbeit nötig.
Zu dieser Art der Arbeit gehört aber auch, dass wir jegliche Fremdenergie, die u. U. in Momenten der Schwäche in uns Einlass gefunden hat, wieder hinausleiten. Mit einem Gefühl der Befreiung und des Erlöstseins wird dieser Prozess erlebt.

ATR (Accident Trauma Release)

Eine Regressionsmethode des holländischen Psychologen Dr. Hans ten Dam zum Lösen von Unfalltraumata, bei denen der Körper involviert bzw. verletzt wurde:

Diese Art der Rückführung zum Verletzungstrauma basiert zum einen auf der Erkenntnis, dass unsere Körperzellen Erinnerungen und Informationen speichern, zum anderen darauf, dass unser Körper wie eine gallertartige Masse beschaffen ist.

Wenn nun ein Schock auf diese Masse trifft, schwingt sie vor und zurück, bis sie ausklingt. Und immer dort, wo die kinetische Energie einen Richtungswechsel vollzieht, bewahrt das Gewebe etwas von dieser Energie. Genau diese kritischen Punkte sind zugleich die hilfreichen Lösungspunkte.


Physical journey

nach Brandon Bays in Verbindung mit Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit:
Diese Methode der »körperlichen Reise« erfordert eine vorausgehende Rückführungserfahrung, da ich sie einsetze, um bei einer Organerkrankung gezielt zu dem auslösenden Geschehen zu führen. Dies kann sich sehr erleichternd auf den Krankheitsverlauf auswirken, ersetzt aber selbstverständlich nicht die reguläre ärztliche Behandlung!

Spirituelle Rückführungen

ins Zwischenleben nach Dr. Michael Newton:
Sie führen uns zu unserem spirituellen Erfahrungsschatz unseres Lebens zwischen den Leben. Damit beantworten sich Fragen wie: Was kommt nach dem Tod? Warum bin ich hier auf der Erde? Was steht für mich jetzt an?


↑ nach oben
Ablauf einer Sitzung

Bei einem ersten Kennenlernen beginne ich mit dem sog. Erstgespräch, bei dem mich vor allem folgende Frage interessiert: »Was waren für Sie wichtige Ereignisse und Menschen in Ihrem Leben, im guten wie im weniger guten Sinne; und zwar betrachtet aus dem Blickwinkel Ihrer damaligen Altersstufe (Kindheit, Schul- und Jugendzeit und bis jetzt)?«
Ich erfrage nicht das heutige Beurteilen früherer Vorkomnisse oder Personen, sondern die Erlebnisperspektive als Kind, Schüler etc.





Bei diesem biografischen Blick in die eigene Vergangenheit klingen für den Klienten oft schon einige Lebensthemen und –fragen an. Meistens ist hiermit zugleich eine Brücke geschlagen zum folgenden Vorgespräch der Sitzung. Es dient dazu, das aktuelle Thema auf den Punkt zu bringen, zu fokussieren, um so ein klares Ziel der Sitzung vorzugeben. Denn je klarer wir unser Thema ins Auge fassen, umso eindeutiger »antwortet« unser Unterbewusstsein – wenn auch in seiner eigenen imaginativen bzw. bildhaften Sprache.

Für die Sitzung brauchen wir keine Bedenken zu haben, ob das innere Sehen und Erleben bei einem selbst funktioniert: Durch das akute Thema, die eigene innere Bereitschaft sowie die freilassenden, weiterführenden Fragen des Rückführers öffnet sich die Tür, welche das auslösende Geschehen unter Verschluss gehalten hat für unser Alltagsbewusstsein. Sobald wir reif und willens sind, unser Problem anzugehen, kann es sich uns auch zeigen.

Die Sitzung klingt aus mit einem kurzen Nachgespräch.


↑ nach oben
Energetisches Coaching

Unter diesem Begriff fasse ich Methoden zusammen, die es ohne Rückführung ermöglichen, mit unseren momentan fehlenden Energien in Kontakt zu kommen. Welcher Weg für eine Sitzung sinnvoll ist, ergibt sich aus dem jeweiligen Thema der Klientin/des Klienten. Hier einige Beispiele:

Seelenreisen

Dies sind geführte imaginative (bildhafte) Reisen zu grundlegenden (archetypischen) Bereichen unserer Seele: Einer der wesentlichsten ist hier z. B. unser sog. »Grenzwächter«. Er ist diejenige Kraft in uns, durch die wir unsere eigene seelische Grenze, also uns selbst, erspüren können mit dem Gefühl: »Das bin ich und soweit reiche ich.« Sie signalisiert uns aber auch, wann wir das Terrain eines anderen Menschen missachten. Während einer Seelenreise zum inneren »Grenzwächter« können wir erkennen, wie es aktuell um ihn steht: Ist er kraftlos, ist unsere Persönlichkeitsgrenze also ungeschützt, dann sind wir sehr beeinflussbar durch äußere Eindrücke und andere Menschen, oder aber ist er aufgeweckt und kraftvoll, dann sind wir in der Lage selber zu bestimmen, was für uns gut ist oder nicht.
Wir können sogar mit ihm kommunizieren – er ist ja ein seelicher Anteil von uns – und gemeinseam mit ihm einen Lösungsweg finden.
Auf diese Art und Weise lassen sich in uns viele schlummernde Kraftquellen erschließen, welche sehr hilfreich sind z. B. bei Schuldgefühlen, Beziehungsproblemen, mangelndem Selbstwertgefühl, Kraftlosigkeit, Orientierungslosigkeit u. v. m.

Indianisches Chakra-Heilen oder »The Personal Totem Pole Process« nach Dr. Eligio Stephen Gallegos:

Der amerikanische Psychologe Gallegos entdeckte einen Zusammenhang zwischen den Tiergestalten der Totempfähle im Nordwesten der USA und unseren Chakrazentren.
Die sieben Hauptchakren (altindisch: Räder) sind Energie- und Kraftzentren entlang der Wirbelsäule – für jedes dieser Chakren fanden die Indianer ihr entsprechendes Tier, wobei hier an den sogenannten Spirit, d. h. den Geist des Tieres, zu denken ist. Die Verfassung des jeweiligen individuellen Chakra-Tieres ist für uns ein beredtes Bild des aktuellen Zustandes dieses Kraftbereiches in uns. Nun gibt es viele Möglichkeiten, mit dieser Kraft über das Chakra-Tier zu kommunizieren, ja man kann sogar über eine Versammlung der Chakra-Tiere, also über eine Art Kommunikation unserer eigenen Kräfte in den Energiezentren, zu einer erheblichen Verbesserung unserer Lebenskräfte, unseres Lebensgefühls gelangen!
Mit dieser Methode lernen wir viel über die Verfassung unserer Lebenskräfte bzw. Energien.

Familienstellen

mit Figuren:

Mit dieser »handlichen« Variante des systemischen Aufstellens von familienbezogenen Fragen bekommen wir schon einen gefühlten Einblick in das energetische Gefüge unseres Familienverbands. Familienprobleme können erkannt und bearbeitet werden. Aber auch viele andere Probleme lassen sich systemisch klären.

in der Imagination:

Das systemische Beziehungsgefüge zu Eltern und Großeltern lässt sich auch imaginativ durch inneres Visualisieren erkennen und bearbeiten.

u. v. m.


↑ nach oben
Biografiearbeit

Sie zieht sich durch all die hier angewandten Methoden und Wege bei allen Fragen an unser Leben, an unsere derzeitige Lebenssituation, an den Sinn für unser Hiersein. Zusätzlich kann ein Blick auf die Gesetzmäßigkeiten des menschlichen Lebenslaufs klärend und aufschlussreich sein.


↑ nach oben
Über mich

Das Thema Reinkarnationstherapie war für mich lange Zeit ein Tabuthema, da ich es mit Selbstaufgabe, Unbewusstheit, Manipulation, Hypnose in Verbindung gebracht habe ... bis ich vor einigen Jahren in der Zeitschrift Info3 einige Artikel der holländischen Ärztin Dr. Marianne Carolus zu diesem Thema las und mir aufging, dass es wohl einen sehr selbstbestimmten Weg zu den eigenen Wurzeln gibt – denn dahin führt mich ja jedes eigene Problem! Dieser Gesichtspunkt, mich in voller Eigenverantwortung auf den Weg zu machen, hat mich überzeugt:

2006 habe ich mit der Ausbildung in Reinkarnationstherapie bei Dr. Marianne Carolus begonnen. 2009 endete die Ausbildung für Rückführungs- und Reinkarnationstherapie mit dem Evadio-Diplom, anerkannt von der European Association for Regression Therapy, EARTh.

(Der Begriff »Therapeut« ist eine rechtlich geschützte Bezeichnung für Ärzte, Heilpraktiker u. Ä.; die Rückführungs- und Reinkarnationsarbeit ersetzt keine notwendige medizinische Behandlung.)

Skizze meines beruflichen Werdegangs:
  • Abitur und Auslandsaufenthalte
  • Redakteurin bei einem medizinischen Magazin
  • Buchhändlertätigkeit
  • Ausbildung zur staatlich anerkannten Waldorferzieherin, Kindergartenleitung
  • Dozentin am Südbayrischen Seminar für Waldorfpädagogik und Erwachsenenbildung
  • Ausbildung zur Qualitätskoordinatorin zur Einführung eines Qualitätsmanagements nach dem GAB-Verfahren, München
  • ab 2006 siehe oben

↑ nach oben
Termine/Kosten

Termine erfolgen nach Absprache.

Eine Rückführungs-Sitzung inklusive Vor- und Nachgespräch dauert im Schnitt drei Stunden – die gefühlte Zeit ist um einiges kürzer!

Termine für Coaching in Lebenskrisen sind in der Regel kürzer: 1-2 Stunden.

Zurzeit berechne ich

  • für das Erstgespräch
  • für eine Rückführung
  • für energetisches Coaching
    30 €/Stunde
    120 € (bei 4 Stunden 160 €)
    50 €/Stunde

Eine oft gestellte Frage ist: Wie viele Sitzungen braucht man?

Hierauf gibt es keine generelle Antwort. Es gibt Probleme, die nach einer Sitzung vollständig gelöst sind. Häufig sind diese jedoch mit weiteren Fragen verknüpft und erfordern mehrere Sitzungen.


↑ nach oben
Wegbeschreibung/Unterkunft

Vom Bahnhof Prien (A) bis zu mir (B) benötigen Sie zu Fuß etwa zehn Minuten.
Fast alle Züge zwischen München und Salzburg halten in Prien, auf jeden Fall stündlich.



Zur besseren Orientierung können Sie die Karte mit der Maus verschieben und zoomen oder direkt bei Google Maps öffnen. Klicken Sie dazu hier.

Falls Sie mit einer Rückführungssitzung einen Kurzurlaub im schönen Oberbayern verbinden möchten, finden Sie Unterkünfte unter folgenden Adressen:

→   http://tourismus.prien.de
→   http://www.booking.de
→   http://www.hotel.de


↑ nach oben
Links

Themenverwandte Webseiten (für ihren Inhalt zeichnet nur der jeweilige Verfasser verantwortlich):

→   http://www.evadio.net (Dr. Marianne Carolus)
→   http://www.rückführungen-web.de (Diplomierte der evadio-Ausbildung)
→   http://www.biographie-arbeit.de (Silke Ewald, Frankfurt)
→   http://www.praxis.krueskemper.de (Dagmar Krüskemper, Berlin)
→   http://www.earth-association.org (Europ. Vereinigung der Reinkarnationstherapeuten)


↑ nach oben
Impressum/Kontakt

Susanne Walther
Scheibenwandstraße 3
83209 Prien am Chiemsee
Festnetz: 08051-80951
Mobil: 0160-7984894
E-Mail: info@rueckfuehrungsarbeit.de

↑ nach oben